Helios 40-2

Bei uns ist heute zu Gast das legendäre russische Objektiv Helios 40-2 85mm / F1,5. Dieses Objektiv lässt sich nur manuell fokussieren, hat keinen automatischen Apertur-Mechanismus und die Blendezahl kann man nur manuell einstellen (old school eben:). So sieht es aus (dieses Exemplar wurde im 1961 hergestellt):

Haupteigenschaften

Kameratyp: SLR 35mm
Objektivtyp: Fixfokusobjektiv
Brennweite: 85mm
Blende max: f/1.5
Blende min: f/16
Fokustyp: Manuelfokus
Befestigung: M39

Andere Eigenschaften

Kürzeste Aufnahmeentfernung: 1,15m
Auflösungsvermögen: 36/16 lp/mm
Betrachtungswinkel: 28 Grad
Aufsatz-/Filtergröße: 66 mm
Gruppen/Elemente: 6 Elemente in 4 Gruppen

Abmessungen

Objektivdurchmesser: 82 mm
Länge: 110 mm
Gewicht: 1,09 kg

Auflösungsvermögen und optisches Schema
Verwendung

Das Objektiv wurde mit einer Nikon D700 benutzt. Normalerweise erkennen digitale Fotoakameras so alte Objektive nicht, man muss alles manuell anstellen. Wir machen folgendes:

Das Objektiv erst an die Kamera anbringen, danach gehen wir zum Kameramenü, System - Objektivdaten:
Objektivnummer (egal, z.B. 1)
Brennweite (85mm)
Lichtstärke (1,5 oder andere, mit welcher Sie fotografieren wollen)
Fertig - OK.

Anmerkungen

Mit passenden Adaptern kann man dieses Objektiv mit verschiedenen Kamerasystemen verwenden (Nikon, Canon, Fuji usw.), man muss aber wissen: Es kann nicht mit allen Kameras bis zu Unendlichkeit fokussiert werden. Z.B. mit Nikon lässt es sich bis zu ca. 3m fokussieren, was aber für Portraits ausreichend ist.

Die manuelle Fokussierung mit diesem Objektiv ist ziemlich unexakt. Mein Tipp: Das Objektiv durch LiveView mit 50-100% Vergrößerung zu fokussieren.

Warum kauft man so ein altes und ziemlich teures Objektiv? Die Antwort ist ganz einfach - wegen dem Bocke (Unschärfebereich). Schauen Sie sich die Fotos an und achten auf den Hintergrund. Fantastisch, nicht Wahr?